Reiseinfo Türkei

Ursprüngliche Almwiesen am Bercelan nahe der irakischen Grenze.
Ursprüngliche Almwiesen am Bercelan nahe der irakischen Grenze.
Vater der Türken und Staatsgründer Mustafa Kemal "Atatürk".

Der Versuch auf dieser Seite ein umfassendes Bild des Landes am Rande Europas zu zeichnen, wäre von Vornherein zum Scheitern verurteilt. Die Türkei lässt sich in kein Schema pressen, die türkische Gesellschaft befindet sich in stetem Umbruch. Was bleibt, ist die Brücke zwischen Europa und Asien. Die Türkei gilt nicht nur als westlicher Brückenkopf zur islamischen Welt, kulturelle Gegensätze ziehen sich durch alle Bereiche des Staats. Fortschreitende Islamisierung weiter Teile der Gesellschaft, demokratische Emanzipation von einem miltärisch-autoritärem Staatsgefüge, rasantes Wirtschaftswachstum, Massentourismus am Mittelmeer, Bürgerkrieg in Südostanatolien. Wer eintauchen will in das Land, mit dem wir Deutschen so viel verbinden und das uns doch so fremd geblieben ist, hat nach einer Reise nicht genug. Unzählige Bücher wurden geschrieben über die Zivilisation zwischen den Meeren, zwischen Balkan und Persien. Lassen wir Bilder sprechen. Bilder, die uns auf dem Weg zum Bach begegnen.


Paddelpause am Manavgat.
Schmiede bei der Arbeit in Gaziantep.
Tante-Emma-Laden im Hinterland von Adana.
Das Bergdorf Gümüsdamla am oberen Manavgat.
Die Paddler sind schnell integriert auf dem Dorfplatz von Büyük Sofolu (nördlich Adana).
Weben ist Teil der Hausarbeit im Zentralen Taurus.
Auf dem Lande in der Südtürkei.
Immer Zeit für ein Gespräch: Türken im Teehaus.
PIcknick in den kurdischen Bercelan-Bergen.
27. Oktober - 21.  November: Eingeschränkte Laden-Öffnungszeiten im Paddelherbst
Der Paddelherbst kehrt ein, es wird ruhiger auf den Flüssen und bei uns im Laden. In den kommenden Wochen sind für euch da Freitags von 14 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung. Hinterlasst eine Nachricht. Wir rufen zuverlässig zurück! Der Online-Shop funktioniert weiterhin zuverlässig, der Versand kann allerdings mal 1-2 Tage länger dauern. Sorry, aber wir brauchen echt ne Pause nach der verrückten Saison!