Balkan, Griechenland, Italien – Frühjahrsreisen 2024 jetzt buchbar!

Schutzkleidung

Helme für die Wildwasser Paddler, Schwimmwesten und Spritzdecken für alle Paralleldisziplinen.

FAQ, Glossar & Schlagwort Filter für >Schutzkleidung<

  • Beinschoner
    (3 x)

    Beinschoner: Schutz für Beine und Knie.

  • Berge-Gurt
    (11 x)

    Für schweres Wildwasser unerlässlicher Brustgurt. Mit einer Panikauslöse/Quick-Release schnell auslösbar.

  • Creeker
    (4 x)

    Ein Creeker findet seinen Einsatzbereich in alpinem Wildwasser. Das große Volumen gewährleistet guten Auftrieb um im steilen, felsigen Gelände das Risiko zwischen die Steine zu geraten zu minimieren.
    Auch bieten Creeker vielleicht im einfacheren Wildwasser- Bereich etwas mehr Sicherheit vor dem Kentern als hecklastigere Riverrunner. Das ist natürlich auch Trainingssache.

  • Einfache Schwimmweste
    (15 x)

    Schwimmwesten mit einfachem Schnitt für’s Feierabend-Training, Wanderpaddeln oder leichtes Wildwasser.

  • einteiliges Paddel
    (4 x)

    Ein einteiliges Paddel ist offensichtlich nicht teilbar. Viele Paddelhersteller bieten auch 2-, 3- oder 4- teilige Version ihrer etablierten Modelle an. Diese Kosten etwas mehr, sind aber auch quer im Kofferraum oder sogar im Boot selbst als Ersatzpaddel verstaubar. Und bei der Onlinebestellung sind teilbare Paddel im Versand billiger!

  • Ellbogenschoner
    (3 x)

    Ellbogenschoner

  • End of Season Sale
    (2 x)

    Schnäppchenalarm!!

  • Ersatzteil Helm
    (3 x)

    Ear Pads und Sonnenschild

  • Flachboden
    (4 x)

    Der Flachboden wurde eingeführt um bessere Drehfreudigkeit zu erreichen. Wenn das Boot keinen ausgeprägten Kiel hat, der tiefer im Wasser liegt, dann muss man zur Drehungen z.B. für Kehrwasserfahren weniger Kraft aufbringen. Insgesamt ist aber die eingetauchte Oberfläche höher und damit auch der Reibungswiderstand. Flachböden können über die gesamte Bootslänge vorkommen oder nur im Bereich der maximalen Breite, oder nur am Heck. Alle Bootsformen die hohe Wendigkeit benötigen gibt es mit Flachböden, Spielboote, Creeker, Crossover für flache enge Kleinflüsse und selbst Seekajaks, die zum Surfen und Spiel in der Brandungszone optimiert wurden gibt es mit Flachboden.

    Vorteile:
    – je nach Länge der flachen Bereiche sehr viel wendiger
    – das Boot liegt an der tiefsten Stelle ein paar Zentimeter weniger tief im Wasser

    Nachteile:
    – etwas langsamer
    – etwas schwerer, weil mehr Material nötig ist um flache Böden steif genug auszuführen.

  • Frauen Schwimmweste
    (8 x)

    Extra Frauenschnitt haben inzwischen einige Hersteller bei ihren Schwimmwesten.

  • Frauen Spritzdecke
    (3 x)

    Diese Spritzdecken sind explizit als Frauen-Schnitt deklariert.

    Sie haben einen kürzeren Kamin, was vor allem bei üppiger Oberweite von Vorteil ist.

  • Front-Einstieg (Schwimmweste)
    (25 x)

    Schwimmweste mit Fronteinstieg.

    Ähnlich wie beim Seiteneinstieg kann man per Reißverschluss oder Schnappverschluss die Weste öffnen um die Weste leichter anzuziehen.

    Für beide Modelle gilt: sie sind bequemer im Handling, haben aber für den Fall, dass kein durchgehender Gurt umläuft ein höheres Risiko aufzureißen, wenn ein*e Schwimmer*in am Schultergurt in Sicherheit gebracht werden soll.

  • Full Cut
    (6 x)

    Hier sind Helme mit Ohrenschutz zu finden.

  • Fullface
    (3 x)

    Synonym: Integral ; Hier findest du Helme mit Gesichtsschutz.

  • Für Schwangere geeignet
    (1 x)
  • Glasfaserschaft
    (4 x)

    Ein Glasfaserschaft (GFK) hat im Vergleich zum Carbonschaft (CFK) eine geringere Steifigkeit trotz höherem Gewicht. Das bedeutet ein etwas trägeres Umsetzen der Kraft pro Paddelschlag mit etwas mehr Energieverlust durch das Abfedern. Dafür sind die Kraftspitzen auf die Handgelenke geringer.

    Darüber hinaus ist Glas zwar schwerer, aber auch unempfindlicher gegen Kratzer und zudem billiger. Für die große Masse der Paddler ist GFK das beste Preis / Leistungsverhältnis.

  • Gummizug
    (1 x)
  • Half Cut
    (4 x)

    Alle Helme mit Ohrenfreiheit sind hier gelistet.

  • Handwärmer
    (1 x)
  • Hosenträger
    (1 x)
  • Hund
    (1 x)
  • Kevlar-Rand
    (7 x)

    Wer mal in ein Bootshaus eine Paddelverein schaut wird feststellen, dass fast alle gut gebrauchten und abgehangenen Spritzdecken Löcher an den Rändern bekommen (soweit sie nicht aus Kevlar sind …): Und zwar dort wo man immer mit dem Paddel draufhaut oder sein Fingernägel reindrückt oder sie vom Nagel zieht usw.

    Die Kevlar-Fäden im Schutzgewebe der hier gekennzeichneten Produkte verhindern dass zuverlässig.

    Der Mehrpreis zahlt sich aus: eine HF Dryskirt Kevlar z.B. hat auch bei intensiver Nutzung zumeist eine sehr viel längere Lebenszeit als einfache Produkte.

  • Kinder Schwimmweste
    (5 x)

    Damit die ganz kleinen auch sicher im Boot sind.

  • Kinder Spritzdecke
    (5 x)

    Spritzdecken für die Kleinen.

  • Kniegurt
    (9 x)

    Der Kniegurte ist bei Neopren wichtiger als bei Nylon: den dann könnte es sein, das bei Druck durchs Knie allein, von unten, das Material soweit dehnt, dass die Decke nicht abspringt. Insbesondere, wenn die Decke sehr eng sitzt und die Person eher kurze Beine oder wenig Kraft hat.

    Es gibt natürlich noch die Frontschlaufe, aber mal ehrlich: Wer hat nicht schon mal versehentlich die Frontschlaufe unter den Gummi geklemmt. mit Kniegurt hat man eine Backup!

  • Luftboot Spritzdecke
    (1 x)

    Die Spritzdecken hier sind zusätzlich zum entsprechenden Verdeck einsetzbar.

  • Luftboot Verdeck
    (2 x)

    Diese Verdecke können bei den entsprechenden Luftbooten entweder dauerhaft oder temporär nachgerüstet werden.

  • Lukendeckel
    (2 x)

    Ob bei Lagerung oder Transport. Damit ist die Luke zu. Spart auch Sprit, mit Boot auf dem Autodach.

  • Netztasche
    (2 x)

    In einer Netztasche auf der Spritzdecke lassen sich Kartenmaterial oder Notfall- Medikamente griffbereit verstauen.

  • Nylon Spritzdecken
    (6 x)

    Nylon und Polyurethan Spritzdecken

    Günstige Nylon bzw. teils auch PU Spritzdecken sind OK für Gelegenheitspaddler in der wärmeren Jahreszeit. Der zweite große Vorteil ist die Einheitgröße des Kamins, weshalb gerade Vereine oder Verleiher nicht 5 verschiedene Bauchgrößen auf Vorrat legen müssen.

    Wer auch im kalten Wasser, bzw. Winter noch seine Nieren warm halten will, der ist mit Neopren besser beraten. Dichter an Boot und Bauch ist Neopren auch, und es passt dank seiner Flexibilität auch auf eine größere Bandbreite von Luken-Größen.

    Der Kniegurte ist bei Neopren wichtiger als bei Nylon: den dann könnte es sein, das bei Druck durchs Knie allein von unten das Material soweit dehnt, dass die Decke nicht abspringt.

  • Polo Schwimmweste
    (2 x)

    Polo Schwimmwesten mit individuellem Druck

  • Polo Spritzdecke
    (2 x)

    Extra für Polo-Boote konzipierte Spritzdecken.

  • Ratschengurte
    (4 x)

    Sehr gängig zum Verstellen von Rückenlehnen in Kajaks sind Ratschengurte. So kann man sich für optimalen Bootskontakt ins Boot einspannen.

    Der Nachteil zu den von vielen Händlern inzwischen verwendeten Seilklemmen ist der Verschleiß und eventuelle Anfälligkeit für Sediment.
    Bei diesem Manko helfen Ersatzteile, die Ratschen sind meist austauschbar.

  • River Runner
    (1 x)

    River Runner oder Half-Slice Boote verbinden kleine, spielerische Playboats (Spielboote) und großvolumige Creeker für schweres Wildwasser. Somit eignen sich diese Boote perfekt zum spielerischen Erlernen des Kajak-Fahrens. Mit viel Volumen im Bug und starken Rocker können diese Boote aber auch im schweren Wildwasser gefahren werden. Ein meist flaches Heck erlaubt spielerische Elemente wie Unterschneiden. Auch Kajaks mit Volumen deutlich unter 300 Liter werden gerne als River Runner bezeichnet.

  • Schlupf-Einstieg (Schwimmweste)
    (20 x)

    Schwimmwesten, in die einfach von unten reingeschlüpft werden kann.

    Insbesondere bei den Varianten mit umlaufenden Gurten ist hier das Risiko eines Abstreifens oder versehentlichen Öffnens während der Bergung am geringsten.

    Je nach Model und persönlicher Beweglichkeit ist das Handling beim Umkleiden auch nur unwesentlich aufwendiger als bei den Varianten mit Front- oder Seiteneinstieg.

  • Schwimmboje
    (4 x)

    Schwimmbojen und Befestigung für SUP

  • Seiten-Einstieg (Schwimmweste)
    (6 x)

    Schwimmweste mit Seiteneinstieg.

    Ähnlich wie beim Fronteinstieg kann man per Reißverschluss oder Schnappverschluss die Weste öffnen um die Weste leichter anzuziehen.

    Für beide Modelle gilt: sie sind bequemer im Handling, haben aber für den Fall, dass kein durchgehender Gurt umläuft ein höheres Risiko aufzureißen, wenn ein*e Schwimmer*in am Schultergurt in Sicherheit gebracht werden soll.

  • Touring Schwimmweste
    (22 x)

    Schwimmwesten für Touring und Seekajak

  • Touring Spritzdecke
    (9 x)

    Touring Spritzdecken haben nicht so starke Ansprüche wie Wildwasser Spritzdecken, weswegen hier auf extra Kevlar-Ränder verzichtet wird. Dicht halten sollten sie natürlich trotzdem, weswegen es sowohl günstigere Nylon-Decken als auch dichtere Neopren-Modelle gibt.

    Außerdem haben einige extra Netztaschen zum Verstauen von Kartenmaterial.

  • umfassende Schenkelstützen
    (4 x)

    Hier listen wir die entsprechenden Kajaks, bei denen die Hersteller auf umfassende Schenkelstützen bei ihren Standard-Sitzanlagen wert legen.

    Dies ist für ein gutes Manövrieren und einen stabilen Sitz im Wildwasser-Boot oft von Vorteil.
    Man einer findet allzu umfassende Schenkelstützen, vor allem bei breiteren Schenkeln etwas beengend.
    Es gilt selbst zu testen. Viele Sitze lassen sich auch individuell auf Körperformen anpassen.

  • Vollschutz / Integral
    (5 x)
  • Wildwasser Schwimmweste
    (20 x)

    Für Wildwasser geeignete Schwimmwesten.

  • Wildwasser Spritzdecke
    (17 x)

    Für’s Wildwasser werden ausschließlich Spritzdecken aus Neopren gebraucht. Außerdem haben sie oft Kevlar- verstärkte Umrandungen, damit sie auch bei Kenterungen auf alle Fälle auf dem Sülrand sitzen bleiben.

    Hier sollte beim Befestigen der Spritzdecke darauf geachtet werden, dass die vorhandenen Griffschlaufen einen Notausstieg gewährleisten können, da das elastische Neopren mit den Knien nicht immer so einfach aufzudrücken ist.

  • Wildwasserpaddel
    (4 x)

    Die üblichen Längen bei Wildwasserpaddeln sind für Erwachsene zwischen 192 und 200cm.  Teilbarkeit ist zwar keine Pflicht, spart aber Versandkosten, und erleichtert jedesmal wieder den Transport im eigenen Fahrzeug.

    Prinzipiell gibt es drei Arten von Teilbarkeit:

    • in fester Einrastung , der Winkel ist also immer gleich
    • in variabler Einrastung, der Winkel ist frei wählbar, die Länge gleich
    • in variabler Klemmung, mit frei wählbarem Winkel und bis zu 10cm zusätzlicher Länge.

    Darüber hinaus werden manchen Paddel sogar in 3- oder 4-teilig angeboten um sie z.B. in einem Boot als Ersatzpaddel verstauen zu können.

    Um in den aktuell über 350 angebotenen Paddel – Varianten überhaupt einen Überblick zu behalten empfehlen wir Euch die Produktdaten Filter in der Seitenleiste anzuwenden oder in der tabellarischen Ansicht per Freitextsuche zu vergleichen!

  • Zubehör Luftboot
    (3 x)
  • Zusatz-Griffe am Sülrand
    (4 x)

    Normalerweise haben fast alle Kajaks, die fürs Wildwasser gedacht haben zusätzlich zu den beiden Griffen an Bug und Heck noch bis zu drei Zusatz-Griffe in Sülrand-Nähe.

    Das erleichtert zum einen Bergungen der Boote im Wildwasser. Aber auch fürs schnelle Aussteigen in umwegsamen Gelände ist es gut, man kann die griffbereite Bandschlinge als Sicherung durch ein in Reichweite befindlichen Griff fädeln.
    Außerdem wurden unlängst Boote die diese Griffe nicht haben zur Teilnahme einiger Wildwasser-Rennen nicht zugelassen.

    Da manche Hersteller bei manch ihrer River Runnern auf diese, aus unserer Sicht doch recht vorteilhaften Griffe verzichten, haben wir euch dieses Schlagwort eingeführt.