Tiefe Canyons, großes Kino – Von Albanien nach Griechenland

19. bis 29. April 2020 (WW II-III+)

Venetikos und Voidomatis, Arachthos und Kalaritikos. In Albanien der grandiose Osum-Canyon. Wow! Eine Reise für sportliche Einsteiger und Genießer. Ein Reise zu den schönsten Schluchten des Südens. Bizarre Felsverwerfungen, blaues Wasser und ein Roadtrip durch die wilden Landschaften von Pindos und Epirus. Keine sportlichen Höchstleistungen, Paddeln und Staunen im großen Kino der Geologie. Osterpaddeln mit Aussicht! 

Osum – Grand Canyon of Albania
Osum – Grand Canyon of Albania

Die erste Griechenland-Reise in 2012 hat uns glatt umgehauen. So schön! So gigantisch schön! So abgelegen, am Grunde einer schmalen Kerbe in Mutters Erde Kruste. Wir kamen immer wieder. Was lag näher, als auch einen Blick über die Grenze zu werfen. In Albanien wird der Aoos zur Vjosa, Zuflüsse haben im Lauf der Zeit tiefe Klammen in den Fels geschnitten.

Das Tal der Bence, Südalbanien.
Das Tal der Bence, Südalbanien.

Wir nehmen euch mit. Mit zu den schönsten Canyons Griechenland und Albaniens, manche nennen sie die schönsten Schluchten Europas. Osum, Bence und vielleicht sogar die mystische Lengarice-Klamm. In Griechenland außerdem Venetikos und Voidomatis. Vom bequemen Basecamp in Plaka aus Arachthos und Kalaritikos. Lassen wir uns überraschen, welche Route der Wettergott uns empfiehlt. Wir haben in jedem Fall genug Erfahrung auf dem Buckel, um die rotesten Kirschen zu pflücken.

Die heißen Quellen am Ausgang des Lengarice-Canyons.
Die heißen Quellen am Ausgang des Lengarice-Canyons.

Die Tour …

nimmt ihren Anfang in der albanischen Hauptstadt Tirana. Von dort starten wir in den Landessüden zur ganz klaren Bence, die sich durch ein enges Kerbtal zur Vjosa schneidet. Wir nehmen ein Bad in den heißen Quellen am Ausgang des Lengarice-Canyons. Haben wir Glück, und es plätschert genug Wasser aus der Klamm? Falls nicht, bleiben uns der »Grand Canyon of Albania« des Osum sowie die wasserreiche Vjosa bei Permet. Den Osum erreichen wir über eine abenteuerliche Passstraße. Hier sind wir froh, mit unseren albanischen Offroad-Fahrern unterwegs zu sein. Auf der Passhöhe erwartet uns eine urige Einkehr am Wegesrand.

In der Osum-Schlucht.
In der Osum-Schlucht.

Über den kleinen Grenzübergang bei Konitsa erreichen wir den Voidomatis, dessen blau-klares Wasser der mächtigen Vikos-Schlucht entströmt. In zwei weiteren Tagen paddeln wir das offene Wildwasser des Venetikos. In den Vorbergen des Pindos nahe Grevena haben die Flüsse riesige Mäander in Ton- und Mergelschichten geschnitten.

Auf dem Venetikos bei Trikomo.
Auf dem Venetikos bei Trikomo.

Ein völlig anderes Landschaftsbild erwartet uns schließlich im Tzoumerka-Gebirge. Der Arachthos hat sich mit figurenreichen Canyons tief ins Kalkgestein eingegraben. Die Wassermenge ist hier größer, lange Wellenzüge und weitläufige Blockslaloms lassen uns in den Wellen spielen. Über fünf Tage steuern wir vom Paddler-Camp in Plaka verschiedene Etappen an. Das ideale Setting, um an der Technik zu feilen und dabei die grandiose Landschaft zu genießen. Nach dem leckeren Abendessen im Restaurant von Marina und Nikos kriechen wir müde in den Schlafsack – oder gönnen uns ein warmes Bett im Hotel Teloneio.

Vogelperspektive auf den Arachthos
Vogelperspektive auf den Arachthos. | Foto: Flo Smith

Wer nach elf Reisetagen genug hat begibt sich Mittwochabend mit dem Airport-Shuttle nach Thessaloniki (Fahrzeit: 4 Stunden), von wo Verbindungen zu allen großen deutschen Flughäfen starten. Da diese Reise ab dem 25. April mit dem Arachthos-Camp I zusammenfällt, besteht alternativ die Möglichkeit, zwei weitere Paddeltage an Arachthos und Kalaritikos anzuhängen und am Samstagmorgen (2. Mai) von Preveza (Fahrzeit: 2 Stunden) zurückzufliegen. Condor fliegt von Preveza nach München, Frankfurt und Düsseldorf, die Mitnahme von Kajaks im Flieger ist problemlos möglich.

God of Arachthos.
God of Arachthos.

Eine kostengünstige Anreise nach Tirana ist mit Wizz Air von Dortmund (am Abend des 18.4.) oder Memmingen (am Morgen des 19.4) möglich, Ryanair fliegt am 30.4. morgens von Thessaloniki nach Memmingen zurück (Kajaktransport im Flieger bei beiden Airlines gut möglich). Tirana wie Thessaloniki werden aber auch von einer Vielzahl weiterer deutscher Flughäfen angeflogen (z.B. mit Austrian Airlines, Adria, …). Kontaktiert uns für Hilfe beim Flügebuchen.

Wanderung am obersten Kalaritikos. Märchenhaft!
Wanderung am obersten Kalaritikos. Märchenhaft!

Leistungen:

* 11 Reisetage (davon mindestens 9 Paddeltage) zu den schönsten Wildflüssen Südalbaniens und Nordgriechenlands mit zwei Kanulehrern. Am Anreisetag wird bereits gepaddelt, während der Tour ein bis zwei paddelfreie Ruhetage. Natürlich ermöglichen wir euch ein erlebnisreiches Alternativprogramm.

    * Wir vermitteln die komplette Logistik vom Flughafen Tirana bis Thessaloniki bzw. Preveza. Die Logistik richten wir nach der finalen Gruppengröße aus, zum Teil setzen wir auf lokale Fahrer mit Allrad-Fahrzeugen. Rechnet mit zsätzlich anfallenden Logistik-Kosten von 35 € je Tag. Selbstfahrer können an der Tour im eigenen Campingbus teilnehmen.


Kosten:

* Die Kosten für die Logistik werden auf die Teilnehmer umgelegt. Flugreisende sollten hier mit etwa 35 € pro Tag rechnen.

   * Wir übernachten auf wilden Camps direkt am Fluss (Venetikos) oder auf einfachen Campingplätzen (Vjosa, Arachthos). Während der letzten Woche ist eine Übernachtung alternativ im Hotel Teloneio möglich. Die Nacht mit Frühstück kostet dort ca. 30 bis 40 € pro Nase. Ein Abendessen im Restaurant schlägt mit etwa 15 Euro zu Buche.

    * Auf Wunsch können Kajaks und Paddel geliehen werden. Die aktuelle Bootspalette könnt ihr im Toros-Testcenter einsehen. Bei den Paddeln setzen wir auf auf Mergner, Kober und Lettmann.

Die Reise kostet 850 €, bei Verlängerung um die zwei weiteren Tage 950 €.

Das Dorf Spileo blickt majestätisch übers Venetikos-Tal.
Das Dorf Spileo blickt majestätisch übers Venetikos-Tal.
Dieser Preis enthält:
Guiding, Kanuschulung, Organisation der Tour

Weitere Kosten entstehen für:
Anreise, Logistik vor Ort, Unterkünfte, Verpflegung

Toros Outdoors stellt lediglich den Kontakt zu lokalen Fahrern und Guesthouses her. Die Camp-Teilnehmer rechnen diese Leistungen direkt mit den örtlichen Unternehmern ab. 
Technisch – die Einfahrt in den Kalaritikos-Canyon.
Technisch – die Einfahrt in den Kalaritikos-Canyon.

Wichtig: Wetter- und Wasserbedingungen können kurzfristige Änderungen von Routenverlauf und Flüssewahl erfordern.  Zwar ist der Mai in Griechenland meist sonnig, einzelne Regentage sind jedoch möglich. Zudem sind die Wasserstände stark von der Schneelage abhängig. Somit können einzelne Etappen wegen zu wenig oder zu viel Wasser nicht machbar sein. In jedem Fall ist für hochkarätige Alternativen gesorgt. 

Für weitere Informationen und Buchungsanfragen sendet bitte eine E-Mail an info[et]toros-outdoors.de.

, , , , , , , , , , , , , markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.